M07

Sa, 31.01., 17:00 Uhr

Jörg Bergstedt:
Anarchie für den Alltag hier und heute
Wie lässt sich herrschaftsfreies Utopie schon heute im Kleinen umsetzen?

Auch wenn “das Richtige im Falschen” nicht gelingen kann – heißt
das, dass sich der Traum von herrschaftsfreien Leben auf
T-Shirt-Aufdrucke, Parolen im miefigen Normalleben und auf
peinlich-hierarchischem Versammlungen oder schwer verständliche
Textpassagen lauter Kellerkonzerte reduzieren muss? Der Workshop
soll zeigen: Nein, es geht mehr. Aber es braucht erstens einer
aktuellen und scharfen Analyse, wie Herrschaft heute beschaffen ist,
wo und auf welche Art sie wirkt. Nur dann können Versuche, dieser zu
entrinnen oder widerständig ein Stück Freiheit zu erobern, zumindest
teilweise gelingen. Anschließend folgt ein Gelopp durch mögliche
Anwendungsbereiche – von der Selbstorganisierung des eigenen Lebens
jenseits von Lohnabhängigkeit u.ä., über Fragen des eigenen
Konsumverhaltens, des Umgangs mit Eigentum und Hausrecht und der
Form von Gruppenorganisierung bis zu direkten Aktionen, die über
Einzelkritiken hinaus auch die Herrschaftsfrage insgesamt stellen.