m14

Sa, 22.08.15:
17:00 Ausstellungshalle

Britta Heuken: „ Ergiebig ~ der Elektronik Pakt “

11874409_1108165199198252_2133953793_o (1)
Während eines seit 1,5 Jahren andauernden Versuches des Geld-und Konsumstreiks ergab sich (ihr) der Sprung von analogen Werken zu Formen digitaler Bildkunst.
Eine Anzahl der daraus entstandenen Bilder gibt es Beamer projiziert zu sehen.

17:30 Ausstellungshalle

Dorothea Hohengarten: Die Zentrifugalkraft des Geldes – Erfahrungen mit Kapitalisierung gemeinnütziger Arbeit

DoroFBWas passiert, wenn eine Gruppe AktivistInnen plötzlich über viel Geld verfügt? Verändert Geld die Kooperationskultur, korrumpiert es Ideen? Kapital ist riskant für eine Gruppe, auch wenn es beim Gestalten den Turbogang ermöglicht – das ist die Bilanz der GärtnerInnen vom Urban-Gardneing Projekt NeuLand nach drei Jahren Förderung durch eine Stiftung. Weitere Großförderungen lehnt die Community ab. Dorothea Hohengarten berichtet von schmerzvollen Erfahrungen und Learnings für die Zukunft.

Doro ist Vorstandsmitglied bei NeuLand.

18:00 Große Halle:

Das philosophische Nachtgespräch
mit Marek Zmiejewski

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 



Lohnt sich noch heute wahrhaftig, menschenfreundlich, kreativ zu sein, wenn alle Experten, Politiker, Psychologen, Ökonomen und Meinugsmacher eigentlich für das Gegenteil argumentieren?

 

 19:30 Ausstellungshalle:

Jörg Bergstedt: Die Beherrschung verlieren. Anarchie in Theorie und Praxis (III)

jörgYTB

Der Weg zur Revolution
Jetzt wird es praktischer: Was hilft beim Abbau von Herrschaft? Was schafft Freiräume für Experimente ohne Hierarchien?

http://www.projektwerkstatt.de/

 21:00 Zwischenraum

African Jam Session (Konzert)

Pan-KontinentaleJam Session, afrikanische Beats treffen auf Free-Jazz-Trompete und elektronische Saz… Gourmet-Kulturclash!

22:00 Backhaus

Offene Lesebühne

Dein Text.
Deine Bühne.

23:00 Zwischenraum:

Nodepond + Slogmen (Konzert)

1280Nodepond und Slogmen haben sich auf der Interactive Cologne 2013 kennengelernt. In den darauffolgenden Monaten entdeckten beide ihre Vorliebe für Sample-Pads und Sprachsamples und der Grundstein für eine Samplebibliothek wurde gelegt. Der nächste Schritt der Entwicklung ist das Zusammenstellen eines Musikprogramms, welches beim Membranfestival Premiere haben wird.

Mit geradem Groove irgendwo zwischen Dub-, Techno- und Minimal werden auch experimentelle Ränder in Form von Hörspielen, Live-Coding und Tonexperimenten berührt.

https://soundcloud.com/nodepond/futuremusic
https://soundcloud.com/nodepond/the-great-escapeexcerpt

Advertisements

Ein Gedanke zu “m14

  1. Pingback: Nodepond » August 2015 – Evoke, Demoscene, PixelArt, Music

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.