m21

Sa, 19.03.16:
17:45 Ausstellungshalle

Sri Rolf KetaN Tepel: DEN STEIN INS ROLLEN ZU BRINGEN

Der FriedWandeklKünstler KeTaN erzählt an diesem Abend zunächst die Geschichte, warum und wie er als Re+Aktion auf den Mauerfall und den ersten IrakKrieg 1994 “einen Stein ins Rollen brachte” – von Trier nach Bärlin.

Nun hält KeTaN die Zeit für gekommen DEN STEIN INS ROLLEN ZU BRINGEN.

Wie, wann und warum das gelingen kann erklärt und berät er an diesem Abend mit den Anwesenden.
Der “STEIN DES ANSTOSSES” steht seit Ende November auf dem Weg aus der Gefahrenzone EIFELWALL in den RettungsH+Ort LutherKirche.Der aktuelle Stand der Dinge ist auf www.stein-des-anstosses.dehttps://www.facebook.com/events/700366416765046/ oder hierhttps://www.facebook.com/Paradies.Eifelwall5 abrufbar.
Dieser Abend ist besonders geeignet für Menschen, die sich spielerisch wie ernsthaft im zusammenWIRken für die Befriedung des kriegerischen Zeitalters auf diesem Planeten einsetzen wollen.

19:45 Ausstellungshalle:

Jörg Bergstedt: Doppelveranstaltung „Den Kopf entlasten“

Teil 2: Film „Empörung und Verschwörung – Porträt einer Person auf dem Weg in rechte Ideologien“

Der Film zeigt an einem konkreten Beispiel, wie auch ein „linker Anarchist“ (Selbstbezeichnung) zum Verkünder wirrer und rechter Welterklärungen werden kann. Er porträtiert Holger Strohm, einer der ersten bekannten Autoren der Anti-Atom-Bewegung. Sein Buch „Friedlich in die Katastrophe“ bildete einen Meilenstein und zeigte Gefahren, Hintergründe und politische Seilschaften auf. Danach verfasste er etliche Umweltbücher, aber auch zu kinderfreundlichen Schulsystemen oder gegen die Gentechnik. Seine Hoffnungen auf eine Wende erfüllten sich nicht. Mehr und mehr sah er die Welt am Abgrund. Aus Verzweiflung wuchs Empörung – und die ebnete den Weg in rechtes Gedankengut und absurdeste Verschwörungstheorien. Als 2012 der Anti-Atom-Klassiker verfilmt wurde, streute Filmemacher Marcin El dort solche Gedanken ein. Es war der Anfang einer geistigen Entwicklung, die aus Holger Strohm und seinen Unterstützern vielgefragte, rechtsextreme Redner und Interviewpartner gemacht haben – voller Hass gegen Flüchtlinge, Juden, die USA und Israel, Linksfaschisten und zensierte Medien. Der Film „Empörung und Verschwörung“ zeichnet das alles nach – ist aber mehr: Eine grundlegende Kritik an vereinfachten Welterklärungen, an Gut-Böse-Stigmatisierungen und dem Glauben an eine Machtpyramide mit nur wenigen Strippenziehern an der Spitze. Denn Holger Strohm ist ein nur Beispiel. ++ Ein Film aus der Projektwerkstatt in Saasen (Drehbuch und Schnitt: Jörg Bergstedt)

jörgYTB

Vorab informieren: www.kopfentlastung.de.vu

  21:00 Zwischenraum

Kalkbrand

Deutschsprachiger SingerSongwriterPunk mit Ecken und Kanten aus Köln-Kalk zum Zuhören und Mittanzen. Mal kratzbürstig, mal zärtlich, mal lyrisch, mal direkt. Logisch und eigen, so wie Du und ich.
Und manchmal in badisch-schwäbischer Mundart. Au guat!

Gesang: Mick Jeck
Gitarre, Mundharmonika: Thomas Heidböhmer

22:00 Backhaus

Offene Lesebühne

Dein Text.
Deine Bühne.
Ohne Voranmeldung.

Mit Roman Marx und Peter Sorry.

23:00 Historischer Caféwagen:

Das philosophische Nachtgespräch
mit Dr. Marek Zmiejewski

„Das Fremde lobt ihr, das Eigene kennt ihr nicht
Ihr weißt gar nicht, was ihr besitzt“
Adam Mickiewicz – in meiner kläglichen Übersetzung
„Cudze chwalicie, swego nie znacie
Sami nie wiecie, co posiadacie.”
Die unermüdliche Arbeit des Geistes durch die Jahrhunderte hätte wenigstens einige Früchte hervorgebracht müssen. Ob wir sie merken, oder miessachten, unterwegs zur unseren egoistischen Zielen, natürlich stehend unter Druck, Zeitmangel und anderen Selbstrechtfertigungen, wollen wir selbstkritisch befragen.
„Dass die (liberalen – freiheitlichen) Institutionen nicht mehr taugen, liegt an uns. Wille, Instinkt, Imperativ… werden gefragt. „Solidarität von Geschlechterketten vorwärts und rückwärts in infinitum“.
Nietzsche „Götzendämmerung…“
Vortrag und Streitgespräch mit
Dr. Marek Zmiejewski

 

Ohne Zeit Zwischenraum:

Kolb Afro Ensemble


Seit Jahren spielt eine große Community pan-afrikanischer Musiker zusammen mit internationalen Gästen in der Kolbhalle. Herausgekommen ist ein einzigartiger Sound, der sich zwischen traditioneller afrikanischer Musik, Dancehall, Dub und Reggae bewegt.


 


Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Friedensbildungswerk Köln.


Newsletter – keine Veranstaltung verpassen: